Neue Verordnungen für die Förderperiode 2014–2020 am 20.12.2013 veröffentlicht

Kurzmitteilung

Die neuen Regeln und Rechtsvorschriften für die nächste Förderperiode der EU-Kohäsionspolitik für den Zeitraum 2014-2020 wurden formal vom Rat der Europäischen Union bestätigt und am 20. Dezember 2013 im Amtsblatt der EU veröffentlicht.

Dachverordnung für die ESI-Fonds (Europäische Struktur- und InvestitionsFonds) VO (EU) 1303/2013
EU-Haushaltsverordnung VO (EU) 996/2012
ESF-Verordnung VO (EU) 1304/2013
EFRE-Verordnung VO (EU) 1301/2013

Prüfpläne der ersten Prüfebene für das 1. Halbjahr 2014 freigegeben

Kurzmitteilung

Die Prüfpläne der ersten Prüfebene (ZGS und ESF-Verwaltungsbehörde) für das 1. Halbjahr 2014 wurden von der ESF-Verwaltungsbehörde freigegeben.

Die Vor-Ort-Kontrollen bei den betreffenden Begünstigten von ESF-Projekten finden im Zeitraum vom 01.02. bis 30.06.2014 statt.

Wichtiger Hinwies: Nach Prüfungsankündigung ist dafür Sorge zu tragen, dass alle für den zu prüfenden Berichtszeitraum notwendigen Nachweise und Belege im Original am Prüfungstag vorliegen. Das trifft auch zu, falls sich Originalunterlagen von Projektkosten des zu prüfenden Zwischenberichtes nicht im unmittelbaren Besitz des/der Begünstigten befinden, sondern bei Kooperationspartnern oder anderen Institutionen. Ggf. ist auch die Teilnahme der anderen Kooperationspartner  oder Institutionen vorzusehen, wenn die Unterlagen nicht beschafft werden können.

EurekaPlus 2.0

Kurzmitteilung

Ab 01.01.2014 sind Arbeitsmarktförderungen des Landes Berlin generell bei den Dienstleistern ABG Arbeit in Berlin GmbH (Beschäftigung, Jobcoaching und Qualifizierung) und SPI Consult GmbH (Berufliche Aus- und Weiterbildung) über eine internetbasierte Projektverwaltung (Antragstellung, Bewilligung, Abrechnung, Mittelabforderungen) zu beantragen und abzurechnen. Grundlage ist das Programm Eureka, das bereits seit vielen Jahren für den ESF zum Einsatz kommt. Dies wurde 2013 so angepasst, dass damit sowohl ESF-geförderte als auch landesfinanzierte Förderinstrumente umgesetzt werden können.

Nähere Informationen zur Antragstellung und Abrechnung über die neue Version EurekaPlus 2.0 erhalten Sie von o.g. Dienstleistern bzw. ECG in weiterführenden Hinweisen und Schulungen, soweit Sie Förderungen des Landes Berlin beantragen bzw. beantragt haben. Begleitend ist außerdem eine Hotline (030/ 31 86 50-30) für die Beantwortung von Fragen zur Anwendung von EurekaPlus 2.0 eingerichtet.

Für den Zugang zu EurekaPlus 2.0 unter der Adresse https://eurekaplus.berlin.de/EurekaPlus20/ müssen sich alle Träger, die noch nicht in EurekaPlus gearbeitet haben, zunächst registrieren lassen und können dann entsprechende Anträge stellen. Die erforderlichen Schritte werden auf der Internetseite jeweils im Kontext erläutert. Bedarfsweise stehen auch o.g. Dienstleister zur Unterstützung zur Verfügung. Träger, die bereits in EurekaPlus registriert sind, können sich mit ihren Anmeldedaten auch bei EurekaPlus 2.0 anmelden, die entsprechenden Angaben und die elektronische Trägerakte werden im System übernommen.

Hilfreiche Dokumente zum Einstieg in EurekaPlus 2.0: Schulungsunterlagen und Erste Schritte